Kosten und Zuschuß bei Kieferorthopädie für Erwachsene

Sehr geehrter Herr Dr. Weber,

ich habe einen Überbiss von 1,5 cm und möchte gerne wissen, ob und in welchen Fällen die Krankenkasse die Kosten übernimmt, da ich Ü18 bin.
Mit 17 Jahren sagte eine Kieferorthopädin das es ohne OP und nur Zahnspange kein sichtbares Ergebnis geben würde, aber meine Mutti wollte die OP nicht und es wurde alles auf Eis gelegt.
Ich selber mag mit diesem Überbiss aber nicht Leben, da ich ständig mit Mobbing zu kämpfen habe und mein Selbstbewusstsein dadurch sehr klein, eigentlich gar nicht mehr vorhanden ist.

Mit freundlichen Gruß A.

Antwort Dr. Weber:
Sehr geehrte A.,
es gibt einige Ausnahmeregelungen die einen Zuschuß der gesetzlichen Krankenkasse auch für Erwachsene ermöglichen (eine Ausnahme sind beispielsweise Erwachsenenbehandlungen mit bestimmten chirurgischen Eingriffen). Das könnte ein erfahrener Fachzahnarzt überprüfen. Zudem gibt es häufig auch mehrere Optionen für den Behandlungsweg: z.B. mit und ohne Chirurgie, feste oder lose Apparaturen usw. Daher ist eine Beratung immer wichtig. Auch die chirurgische Seite würde ich mir immer zumindest anhören, wenn ein operativer Eingriff ein möglicher Weg ist. Viele Chirurgen machen auch optische Simulationen des späteren Ergebnisses. Die sind zwar von der Genauigkeit sehr mit Vorsicht zu genießen, aber man bekommt zumindest eine Vorstellung in welche Richtung die Reise gehen könnte.
Viel Erfolg
Ihr
Dr. Joachim Weber

Weitere interessante Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kieferorthopädie Kosten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar