Sind ClearAligner statt fester Zahnspange bei kieferchirurgischer Kieferorthopädie geeignet?

Frage von E. G.

Hallo,

ich habe einen starken Überbiss und mir wurde vor 1 Woche eine feste Zahnspange eingesetzt, die ich ca. 1 Jahr tragen muss. Danach erfolgt eine Kiefer-OP, bei der mein Unterkiefer nach vorne geschoben wird. Die KK hat schon alles genehmigt

Problem ist, das ich mich mit der festen Zahnspange gar nicht anfreunden kann, ich kann nichts essen, sie kratzt ständig an meinen Backen, ich kann zwar fast normal reden aber nicht lächeln.

Meine Frage ist, ob man die Zahnspange gegen Clear Aligner austauschen kann (dafür muss ich zum anderem Kieferorthopäden) und ob die KK einen Teil bezahlt.

Vielen Dank für Ihre Antwort,

Gruß

Antwort Dr. Weber:
ClearAligner bewegen wie die Brackets die Zähne, also ist damit grundsätzlich ein Austausch denkbar. Natürlich gibt es in einigen Details auch Unterschiede zwischen den Systemen, sodass man Ihre Zahnsituation nochmals individuell betrachten muß.
Der Hauptpunkt dürfte jedoch an den Kieferchirurgen zu richten sein: manche Chirurgen setzen eine festsitzende Apparatur zur OP voraus!
Und: ClearAligner sind keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Zuschüsse müßten Sie dort selbst verhandeln. Manchmal hilft hierbei das Recht des Patienten zur Wahl der Kostenerstattung.

Viele liebe Grüße
Ihr
Dr. Joachim Weber

Weitere interessante Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ästhetik und Aussehen, Kieferorthopädie Kosten, Unsichtbare Zahnspangen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.