Kieferorthopädie ohne Erfolg, wieder alles schief!

Guten Abend Dr.Weber,
seit langem leide ich unter der Fehlstellung meines Gebisses.Ich habe damals jegliches „Gestell“ durchgetragen. Als man mir meine feste Zahnspange entfernte, war mein Gebiss soweit zufrieden stellend. Aber nach und nach wurde es wieder schlimmer. Mein Oberkiefer bzw. meine vorderen Zähne (Schneidezähne) ragen für mein Gefühl sehr weit hervor.So sehr das ich meine Zungen ein Stück dadurch schieben kann. Ich hätte so gerne ein für mich ansehliches Gebiss.Wie teuer ist ganz Grob geschätzt eine Unsichtbare Zahnspangen – Incognito. Ich bin 22 Jahre alt. Und wie ist die finanzierung?Wird eine behandlung nach und nach abbezahlt oder muss alles aufeinmal bezahlt werden?Ich wäre über eine antwort von ihnen sehr sehr dankbar.

Sehr geehrte Frau J.,
schade, dass Sie mit Ihren Zähnen so unzufrieden sind. Zumal es ja wohl möglich war diese besser zu sortieren. Leider wird die Langzeitnachsorge häufig nicht sehr ernst genommen, sodass es zu diesen Veränderungen häufig kommt. Zähne können sich aber ein Leben lang bewegen, daher muß man auf den „Schatz“ gerader Zähne auch besonders achten.
Soweit die schlechten News, positiv ist aber, dass so eine Rückstelltendenz der Zähne manchmal schlimmer aussieht, als sie eigentlich ist. Auch ein optisch schlechter Zustand muß nicht immer eine volle Neubehandlung über lange Zeit bedeuten.
Unsichtbare Varianten gibt es zwei besonders empfehlenswerte: Incognito (bei eher kompletten Aus- und Umformungen) oder Clear Aligner (schneller bei geringeren Strecken). Welches System im Einzelfall, auch im Hinblick auf die Kosten, vorzuziehen ist, hängt eben sehr stark von den Faktoren „Umfang des Fehlbisses“, „Dauer der Behandlung“, „Alltagstauglichkeit“ usw. ab.
Natürlich bieten wir verschiedene Ratenzahlungsmodelle an.

Mit vielen Grüßen
Ihr
Dr. Joachim Weber

Weitere interessante Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Ästhetik und Aussehen, Kieferorthopädie Kosten, Unsichtbare Zahnspangen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar