Progenie bedeutet das immer eine OP?

Frage von J.T.:

Hallo, ich bin jetzt 20 Jahre alt und habe eine leichte Progenie (ca. 7mm). Kann man das nur noch operativ lösen oder gibt es auch noch andere Möglichkeiten?

Antwort Dr. Weber:

7mm ist im Mund eine halbe Weltreise. Ein kleiner Backenzahn hat die Breite von ca 7 mm. Das heißt der Kiefer wäre dann um eine ganze Zahnbreite zu weit nach vorne versetzt. Wenn dieses Ausmass also tatsächlich vorliegt erscheinen zwei Wege denkbar:

tatsächlich den Unterkiefer operativ einstellen. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass nach der Operation die Gelenkköpfe korrekt in der Gelenkpfanne stehen.

Alternativ kann vielleicht bei der Zahnstellung geschummelt werden: die Progenie ist eigentlich eine Kieferfehlstellung ( der Unterkiefer steht vor dem Oberkiefer).

Machmal ist es möglich über eine Neigungsänderung der Zähne den „Fehler“ im Knochen zu verstecken.

Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten ist das nachherige Aussehen. Bitte beachten Sie die Veränderung des Profils im Video! Also: ohne persönliche Beratung schwer zu sagen…

Weitere interessante Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Ästhetik und Aussehen, Zahn- / Kieferfehlstellungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar