Unsichtbaren Zahnschiene

Frage von M. M.:

Hallo! Ich bin 16 Jahre alt und habe schiefe Zähne. Meine beiden Eckzähne stehen nach Außen und etwas nach oben hin weg. Zudem steht mein rechter Vorderzahn etwas über den linken. Meine Frage wäre jetzt, mit was man meine Zahnfehlstellung behandeln kann, außer mit einer festen Zahnspange von außen.

Ich hab schon von der Lingualtechnik gehört oder von einer unsichtbaren Zahnschiene. Eine feste Zahnspange von außen würde für mich nicht in Fragen kommen, was sich jetzt vielleicht etwas seltsam anhört. Da die Krankenkasse nur bis zu dem 18. Lebensjahr einen Teil der Kosten übernimmt, würde ich es gerne so schnell wie möglich machen lassen. Deswegen würde ich mich über ein paar Informationen von Ihnen freuen. Natürlich auch über weitere Vorschläge zur Zahnbehandlung! Lg M.

Antwort von Dr. Weber:

Klare Vorstellungen über die Problemstellung und die eigenen Wünsche helfen am besten, die geeignete Therapie auszuwählen. Viele Patienten wünschen heute „unsichtbare“ Zahnspangen. Die kostengünstigste Variante sind dabei meist die auf die Außenfläche geklebten, zahnfarbenen Brackets. Diese sind natürlich dennoch zu sehen, aber eben wesentlich weniger als Metallbrackets. Die Varianten Schienen, wie Clear Aligner oder GnathoAligner™, und eine innen geklebte, feste Zahnspange unterscheiden sich in ihren Anwendungsmöglichkeiten.

Bei reinen Zahndrehungen und Fehlstellungen könnten beide Systeme geeignet sein. Bei manchen Kiefergelenkproblemen sind Schienen besser geeignet, bei anderen wiederum die Innenbrackets. Auch variieren die Kosten: liegen kleine Wegstrecken vor, sind meist Aligner schneller und günstiger. Müssen weitere Distanzen mit einzelnen Zähnen überwunden werden, ist es manchmal sinnvoller, Innenbrackets zu verwenden. Sprechen kann man übrigens mit beiden gut, aber auch hier gibt es Unterschiede von Mensch zu Mensch.

Weitere interessante Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Zahnspangen und Apparaturen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar